Birr zum Vorsitzenden der SPD Montabaur wiedergewählt

Veröffentlicht am 09.07.2015 in Pressemitteilung

Bei den turnusgemäßen Vorstandswahlen der SPD Montabaur wurde Harald Birr aus Montabaur-Horressen mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt. Damit führt Birr den SPD-Ortsverein in seiner zweiten Amtszeit weiter.

In seinem Rückblick auf die vergangenen zwei Jahre führte Birr insbesondere die Wahlkampfaktivitäten auf:

Bei der Bundestagswahl 2013 sei es gelungen, dass mit Gabi Weber wieder eine SPD-Abgeordnete aus dem Westerwald in das Parlament einziehen konnte. Er hob die Mitgliederbefragung zur großen Koalition hervor, die es so nur in der SPD als "Mitmach-Partei" gegeben habe und erinnerte an die offenen Diskussionen in den Ortsvereinsveranstaltungen vor dem Votum.
Auch vor der Kommunalwahl sei es gelungen, die Bürger mehr an den aktuellen Sachthemen zu beteiligen, wie beispielsweise mit einer Umfrage zur Situation der Kindertagesstätten oder bei der Gestaltung des Rathauses und des Konrad-Adenauer-Platzes.
Mit Björn Walden konnte zudem ein SPD-Mitglied als Kandidat für das Bürgermeisteramt gefunden werden, der in einem "Bündnis für den Wechsel" gemeinsam durch mehrere Parteien und Wählergruppen unterstützt wurde. "Dieses Bündniss", so Birr, "sei heute in der kommunalpolitischen Arbeit noch zu spüren. Das Bündnis aus SPD, Grünen, Freien Wählern und der BfM besetzt seitdem im Stadtrat offensiv Themen für Montabaur, so auch, wenn es aktuell darum geht, ein tragfähiges Einzelhandelskonzept ohne Benachteiligung  des Stadtkerns in die Wege zu leiten."

In der nun kommenden Amtszeit stehen bereits verschiedene Veranstaltungen, ein Sommerfest sowie der Landtagswahlkampf auf dem Programm. Die Landtagsabgeordnete Dr. Tanja Machalet hob hervor, dass es bei der Landespolitik auch darum gehe, die erreichten Erfolge wie beitragsfreie Kindertagesstätten, die Bildungspolitik oder das Tariftreuegesetz den Bürgern zu übermitteln und "populistischen Forderungen wie zum Beispiel einem Burka-Verbot" entgegen zu treten.

In der Mitgliederversammlung konnten zudem Uli und Vera Schreiner für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt werden.

Als Stellvertreter der SPD-Montabaur wurden Ralf Halbauer, Isabel Esch und Markus Lindauer gewählt. Als Kassiererin wurde Vera Schreiner bestätigt, als Schriftführer Peter Pieroth gewählt. Den Vorstand komplettieren Uli Schreiner, Christa Stendebach, Hans-Georg Wörsdörfer, Jürgen Kronjäger, Marcel Gronninger, Björn Schäfer, Jonas Adler und Susanne Roßbach.

 

Hendrik Hering, MdL

Sabine Bätzing, MdB

Vorwärts

Wetterbericht

Besucherzähler

Besucher:1861950
Heute:3
Online:1

Nachrichtenticker:

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Ein Service von info.websozis.de