SPD Montabaur informierte über den Planungsstand des Factory Outlet Centers

Veröffentlicht am 14.05.2007 in Pressemitteilung

Um über den Planungsstand des Factory Outlet Centers (FOC) im ICE-Park in Montabaur zu informieren, hatte die SPD Montabaur in die Bürgerhalle des Rathauses Montabaur eingeladen.

Rund 50 Zuhörer folgten den Ausführungen von Björn Walden, Vorsitzender der SPD Montabaur, Stadtbürgermeister Klaus Mies, Bürgermeister Edmund Schaaf, Mitglied des Landtages Harald Schweitzer (SPD) und den beiden von der Obersten Landesplanungsbehörde des rheinland-pfälzischen Innenministerium aus Mainz angereisten Dr. Gerd Rojahn und Rolf Bäumler.

Nach der Begrüßung durch Walden stellte Stadtbürgermeister Mies den bisherigen Planungsverlauf im ICE-Park vor und ging auf die wesentlichen im Zielabweichungsentscheid / Raumordnungsentscheid genannten Auflagen für das FOC ein. Danach ist die maximal zulässige Verkaufsfläche auf 10.000 qm zu beschränken und in einem städtebaulichen Vertrag ist verbindlich zu regeln, dass nur FOC-typische Sortimente angeboten werden dürfen.

Ungeachtet der angestrengten Klagen der Städte Diez, Limburg und Koblenz werden Verbandsgemeine und Stadt den Flächennutzungsplan und den Bebauungsplan „ICE-Bahnhof“ in einem formellen Verfahren ändern, um das erforderliche Baurecht für den Bau des FOC zu schaffen, führten einhellig Mies und Schaaf aus. Über den Ausgang der Klagen sei noch nichts zu sagen, erklärte Mies. Nach optimistischer Betrachtung rechne er aber bis Ende des Jahres mit einer Entscheidung, die dem Bau des FOC nicht entgegenstehen werde.

Dr. Gerd Rojahn und Rolf Bäumler führten aus, dass die Oberste Landesplanungsbehörde ihre Entscheidung nach sorgfältiger Prüfung und Abwägung als auch im Einvernehmen mit den fachlichen Ressorts der Landesregierung und im Benehmen mit der Planungsgemeinschaft Mittelrhein-Westerwald getroffen habe. Eine Verletzung des Nichtbeeinträchtigungsgebotes sei nicht gegeben, da keines der untersuchten Sortimente eine relative Umsatzverteilung von mehr als 10 % bewirke. Außer in Wirges und Limburg werde selbst ein Wert von 5 % nicht überschritten. Daher sei eine wesentliche Beeinträchtigung der Funktionsfähigkeit benachbarter zentraler Orte sowie der verbrauchernahen Versorgung der Bevölkerung nicht gegeben.

Harald Schweitzer erläuterte in seinem Kurzreferat den Entwurf des Landesentwicklungsprogramms IV (LEP IV), in dem Montabaur als Mittelzentrum einen landesweit bedeutsamen Entwicklungsbereich und -schwerpunkt einnimmt.

 

Tanja Machalet, MdL

                              www.tanja-machalet.de/internet

Hendrik Hering, MdL

                                            www.hendrik-hering.de

Gabi Weber, MdB

                                           www.gabi-weber-spd.de

 

Vorwärts

Wetterbericht

Besucherzähler

Besucher:1861950
Heute:35
Online:1

Nachrichtenticker:

10.08.2020 10:05 Olaf Scholz ist unser Kanzlerkandidat
Bundesfinanzminister Olaf Scholz soll uns als Kanzlerkandidat in die nächste Bundestagswahl führen, sagt Rolf Mützenich. Damit Deutschland sozial gerecht und wirtschaftlich stark bleibt. „Olaf Scholz hat mit seinen großen politischen Erfahrungen in Regierung und Parlament sowie als Länderregierungschef bewiesen, dass er unser Land auch in schwierigen Zeiten führen kann. Mit großer Konzentration und Reformwillen setzt der Sozialdemokrat Olaf

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

30.07.2020 10:15 Katja Mast zur Familienentlastung
Das Kabinett hat beschlossen, das Kindergeld um 15 Euro monatlich zu erhöhen. Damit haben wir unser Versprechen, Familien zu entlasten, heute ein weiteres Mal eingehalten, freut sich Katja Mast. „Monatlich 15 Euro mehr Kindergeld – das wurde heute im Kabinett beschlossen. Das bedeutet 180 Euro mehr pro Jahr. Mit diesem zweiten Schritt der Kindergelderhöhung und der Erhöhung der

Ein Service von info.websozis.de